Finetrading zum Wareneinkauf

Finetrading zum Wareneinkauf

Finetrading wirkt dem klassischen Spannungsverhältnis zwischen Abnehmer und Lieferant entgegen: Während der Lieferant möglichst frühzeitig den Zahlungseingang verbuchen möchte, strebt der Abnehmer eine möglichst lange Zahlungsfrist an. Die Wareneinkaufsalternative Finetrading schlägt eine Brücke zwischen beiden Positionen und ermöglicht eine schnelle Zahlung des Lieferanten bei gleichzeitig langem Zahlungsziel für den Abnehmer.  Als Handelsgeschäft basiert Finetrading auf einer Dreiecksbeziehung. Zwischen Abnehmer und Lieferant schaltet sich WCF als Zwischenhändler.

Finetrading ermöglicht außerdem die Abwicklung von Warenlieferungen aus dem EU-Ausland und Drittländern. Dabei profitieren internationale Lieferanten von einer sofortigen Bezahlung und erhalten diese nicht erst nach Eintreffen der Ware in Deutschland.

Der Finetradingablauf in drei Schritten

Warenfinanzierung mit Finetrading

  • WCF kauft auf Ihre Anweisung die Ware bei Ihrem Lieferanten.
  • Ihr Lieferant liefert die Ware an Sie – die Rechnung bekommt WCF.
  • WCF bezahlt Ihren Lieferanten binnen den von Ihnen ausgehandelten Zahlungsbedingungen.
  • Anschließend haben Sie max. 120 Tage Zeit, die Rechnung an WCF zu begleichen.

Wie gehen wir gemeinsam mit unseren Kunden vor?

Bereits im Erstgespräch diskutieren wir gemeinsam, welche Ziele Sie mit Finetrading in Ihrem Unternehmen erreichen können und welche Einkaufslinie Sie anstreben. Nach Prüfung der Unterlagen wird Ihnen kurzfristig ein Finetrading-Limit zugewiesen. Und dann können Sie starten!